Frühzeitig das Potenzial der Generation 50plus nutzen

Ältere Fachkräfte werden künftig zu einer der wichtigsten betrieblichen Zielgruppen. Der Grund: Die Bevölkerung altert bei gleichzeitig sinkender Geburtenrate.

Zwar wird Bayern in den nächsten Jahren von Zuwanderung profitieren, trotzdem wird sich der Trend auch im Freistaat bemerkbar machen. Bayerische Unternehmen sollten daher frühzeitig das Potenzial der älteren Zielgruppe nutzen, um ihren Personalbedarf zu decken.
Ausführlichere Informationen zur Integration älterer Arbeitnehmer finden Sie im Fachkräftewegweiser (S. 102-103).

Viele Berufe können heutzutage sehr gut bis zum Renteneintrittsalter ausgeübt werden. Die Unternehmen müssen jedoch die dafür notwendigen Rahmenbedingungen schaffen. ©Shutterstock.com/zebrik

Ältere Arbeitnehmer fördern: Konkrete Maßnahmen

Bei der Definition der Maßnahmen sollten Unternehmen neben den Besonderheiten des Betriebs auch die personelle Ausgangssituation und besonders die Altersstruktur beachten. Oft sind auch kleine Unternehmen überrascht, wenn berechnet wird wie die Altersstruktur in drei, fünf oder sieben Jahren aussehen wird.

Unterstützung bei der Altersstrukturanalyse bietet der IHK-Demografierechner.

Die Stärken Älterer und wiederkehrende Vorurteile

Unternehmen müssen zukünftig das Leistungspotenzial älterer Mitarbeiter systematisch erschließen. Eine Hürde dabei ist immer noch das Vorurteil, Ältere seien weniger produktiv. Eine Annahme, die Wissenschaftler bislang allerdings nicht nachweisen konnten.

Wie beeinflusst das Alter die Leistungsfähigkeit, welche Aufgaben eignen sich für ältere Mitarbeiter und wie lässt sich die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern fördern? Informationen hierzu finden Sie im Fachkräftewegweiser auf Seite 104 und 105.

Führungsinstrument Zukunftsgespräch

Eine Aufgabe von Führungskräften ist es, sich systematisch ein Bild über die Pläne und Bedürfnisse von älteren Beschäftigten zu machen. Einige Betriebe erlebten unangenehme Überraschungen als Schlüsselmitarbeiter das Unternehmen früher als geplant verließen. Es bietet sich daher an, ab einem bestimmten Alter regelmäßig über Zukunftsvorstellungen zu sprechen.

Der Fachkräftewegweiser bietet Ihnen einen Leitfaden für solche Gespräche (S. 106).

Ausführliche Informationen, Grafiken & mehr

Alle Informationen dieses Kapitels in ausführlicher Fassung, Informationsgrafiken und Checklisten finden Sie im Fachkräftewegweiser (S. 102-106).

Weitere Informationen

Kapitel im Fachkräftewegweiser
Hier können Sie das entsprechende Kapitel im Fachkräftewegweiser herunterladen
Fachkräftewegweiser herunterladen (3,3 MB)
Hier können Sie den vollständigen Fachkräftewegweiser herunterladen
Exemplar bestellen
Hier können Sie eine gedruckte Version des Fachkräftewegweisers kostenlos bestellen

Erscheint Ihre Stellenanzeige noch nicht auf unserem Jobportal?

Prüfen Sie, ob Ihre Jobangbote in unserem bayerischen Jobportal erscheinen.Wenn nicht, prüfen wir gerne, ob Ihre Karriereseite automatisch erfasst und aufgenommen werden kann.