Ihre Bewerbung ist Ihr Aushängeschild bei einem neuen Arbeitgeber. Da der erste Eindruck zählt, sollten Sie sowohl in der schriftlichen Bewerbung als auch beim ersten persönlichen Kontakt auf Sorgfalt, Authentizität und Höflichkeit achten - schließlich wollen Sie mit Ihren Fähigkeiten überzeugen. Dafür ein paar Tipps.

Aussagekräftig und vollständig

Arbeitgeber erwarten in der Regel eine schriftliche Bewerbung mit einem Anschreiben, einem Lebenslauf und allen Unterlagen, die erforderlich sind, um Ihre Qualifikationen beurteilen zu können.
Sie wollen Ihrem potentiellen Arbeitgeber beweisen, dass Sie sorgfältig arbeiten können. Achten Sie deswegen unbedingt auf die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen.

Eine junge blonde Frau im Kostüm sitzt im Vorstellungsgespräch und reicht lächelnd dem vor ihr sitzenden Mann die Hand. Neben ihm sitzt ein weiterer Mann, von beiden ist nur die Rückansicht zu sehen.
Der erste Eindruck zählt: Achten Sie beim ersten persönlichen Kontakt auf Sorgfalt, Authentizität und Höflichkeit. © iStockphoto.com/pixdeluxe

Lebenslauf

So sollte der Lebenslauf sein:

  • So aussagekräftig wie möglich
  • Kurz, nicht länger als zwei Seiten
  • Klar und prägnant formuliert
  • Übersichtlich strukturiert

Üblich ist ein tabellarischer Lebenslauf in umgekehrter chronologischer Reihenfolge, das heißt: die aktuellste berufliche Station steht ganz oben. Wenn Sie jedoch bestimmte berufliche Stationen hervorheben möchten, eignet sich aber auch eine andere Form der Gliederung.

Es könnte dann eine gute Idee sein, die Daten in unterschiedliche Rubriken zu gliedern. Zum Beispiel:

  • Persönliche Daten
  • Berufs- und Praxiserfahrung
  • Ausbildung und Zusatzqualifikationen wie Weiterbildungen, Auslandsaufenthalte, Sprach- sowie PC-Kenntnisse

Es ist in Bayern gängige Praxis, dem Lebenslauf ein professionelles Portraitbild hinzuzufügen. Bewerbungsfotos sind nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland jedoch keine Pflicht. Achten Sie außerdem darauf, Ort und Datum anzugeben und den Lebenslauf zu unterschreiben.

Anschreiben

Das Bewerbungsschreiben ist zentraler und persönlichster Bestandteil der Bewerbungsmappe. Nur wenn das Anschreiben überzeugt, werden die kompletten Bewerbungsunterlagen vom potentiellen Arbeitgeber gelesen. Machen Sie deutlich, warum ausgerechnet Sie für die Stelle geeignet sind und warum Ihre Qualifikationen dem Unternehmen weiterhelfen. Schreiben Sie auf keinen Fall zu lange Sätze und schweifen Sie nicht ab. Mehr als eine Seite sollte das Anschreiben nicht umfassen.

Initiativbewerbung

Falls Sie ein spezielles Unternehmen im Auge haben, bei dem Sie sehr gerne arbeiten möchten, können Sie auch eine Initiativbewerbung verschicken. Das bedeutet: Sie bewerben sich, ohne dass eine auf Sie passende Stellenausschreibung existiert. Viele bayerische Unternehmen sammeln Initiativbewerbungen und prüfen Sie nochmals, sobald eine Stelle zu besetzen ist. Daher kann es gut sein, dass dieses Verfahren zum Erfolg führt.

Bewerbungsprozess

Jedes Unternehmen hat seinen eigenen Bewerbungsprozess. Die großen Arbeitgeber wie Siemens oder BMW besitzen eigene Bewerberportale, auf denen sich potenzielle Bewerber über offene Stellen informieren und auch gleich bewerben können.

Allgemein aber gilt: Wenn Ihre schriftliche Bewerbung überzeugt hat, werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch oder einem Assessment Center eingeladen. Es kann aber ebenso gut sein, dass Sie gebeten werden, für eine begrenzte Zeit auf Probe zu arbeiten. Nutzen Sie auf jeden Fall jede Chance, die Sie Ihrem Traumjob einen Schritt näher bringt.

Zeugnisse

Kopien von den letzten Schul- und Universitätszeugnissen sowie Bescheinigungen von Praktika oder Kursen, die Sie besucht haben, sollten nicht fehlen und runden Ihr Profil ab. Sie sollten Zeugnisse und andere wichtige Dokumente wenn möglich auf Deutsch vorlegen.

Nützliche Links

Bundesagentur für Arbeit
Tipps zur Bewerbung, Musteranschreiben und Musterlebensläufe
Europass-System
Online Ihren Lebenslauf und weitere Dokumente wie einen Sprachenpass erstellen

Bewerbung per E-Mail

Immer öfter sind auch Online-Bewerbungen möglich. Erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Form der Bewerbung der Arbeitgeber bevorzugt. Benutzen Sie für elektronisch versandte Bewerbungen eine seriöse E-Mail Adresse und stellen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung den richtigen Adressaten erreicht. Verwenden Sie die im Stellenangebot angegebene Adresse und vermeiden Sie für Ihre Online-Bewerbung Sammeladressen. Am besten erkundigen Sie sich beim Unternehmen nach einem direkten Ansprechpartner und dessen Mail-Adresse.

Machen Sie bereits im Betreff deutlich, für welche Position Sie sich bewerben. Bereiten Sie die Unterlagen sorgfältig vor und prüfen Sie Bewerbungsschreiben sowie die Anlagen, bevor Sie auf „Senden“ klicken. Fügen Sie das Anschreiben in das Textfeld ein und versenden Sie es zusätzlich im Anhang. Anlagen sollten eine Größe von 3 MB nicht überschreiten – manche Arbeitgeber nennen auf ihrer Website aber auch andere Maximalgrößen. Informieren Sie sich hier unbedingt.