Deutsch zu lernen ist immer eine gute Idee, auch wenn einige große Firmen Englisch als Geschäftssprache inzwischen fest implementiert haben. Deutschkenntnisse helfen Ihnen im Alltag weiter, zum Beispiel im Kontakt mit Behörden. Auch Freunde und Kollegen lernen Sie schneller kennen, wenn Sie die Landessprache sprechen. So können wichtige Kontakte entstehen.

Fünf junge Menschen schauen gemeinsam in ein Buch.
Deutsch lernen fällt leichter in einer Gruppe - vor allem, wenn aus den Lerngruppen gute Freundschaften entstehen. © shutterstock/Andresr

Deutsch lernen – es gibt viele Wege

Möglichkeiten Deutsch zu lernen gibt es unzählige. Private Schulen bieten ebenso Kurse an wie die Volkshochschulen und Universitäten. Sehr große Arbeitgeber haben teilweise auch eigene Sprachschulen oder Schulen, mit denen sie eng zusammenarbeiten. Bei der Suche nach einem passenden Kurs hilft Ihnen ihr Arbeitgeber gerne weiter. Außerdem können Sie sich über die Suchmaschinen im Internet über die unterschiedlichen Angebote informieren.

Sie können natürlich auch multimedial lernen: So können Sie bei der Deutschen Welle kostenlos am PC anhand von Videoclips und Radiospots deutsch lernen.

Wenn Sie den persönlichen Kontakt zum Lernen bevorzugen, können Sie sich einen Tandempartner suchen. Das Tandem funktioniert so: Sie bieten Ihrem Tandempartner an, ihm Ihre Sprache und Kultur näher zu bringen - er dafür Ihnen seine. In wöchentlichen Treffen (das kann auch per Telefon oder via Internet geschehen) unterhalten Sie sich zu verabredeten Themen entweder auf deutsch oder in Ihrer Muttersprache. So bekommen Sie beide Sprachpraxis und lernen nebenbei noch einen netten Menschen kennen.

Einen Tandempartner finden Sie, indem Sie ein Inserat in einer Zeitung aufgeben, einen Aushang am Schwarzen Brett einer Universität, einer Sprachschule oder in einem Café machen und Freunden und Bekannten davon erzählen.

Der Integrationskurs – ein besonderer Sprachkurs

Eine besondere Form des Sprachkurses ist der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderte Integrationskurs. Er besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs, in dem sie viel über die deutsche Kultur und Gesellschaft lernen. Die Kurse finden meist in Vollzeit statt, in Ausnahmefällen sind aber auch Nachmittags- und Abendkurse möglich. Alles Wissenswerte über den Integrationskurs, zum Beispiel zu Ablauf, Kosten und Fördermöglichkeiten, finden Sie auf der Website „Willkommen in Deutschland".

Sie suchen einen Integrationskurs in Ihrer Nähe? Das Auskunftssystem des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge „WebGIS" hilft Ihnen dabei. Sie müssen dazu nur Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort eingeben.

Deutsch für den Beruf

Im Rahmen des staatlich geförderten ESF-BAMF-Programmes gibt es spezielle Deutschkurse für den Beruf. Sie verbinden Deutschunterricht, berufliche Qualifizierung und Praktika und richten sich vor allem an Menschen, die Arbeit suchen oder in ihrem Beruf weiterkommen möchten. In diesen Kursen lernen die Teilnehmer genau die Wörter, Grammatik und Redewendungen, die sie für den Berufsalltag brauchen.

Deutschangebote für Kinder und Jugendliche

Wenn Sie mit Kindern nach Bayern kommen möchten, können auch spezielle Kinderprogramme interessant für Sie sein. Gerade für die Kleinen ist es wichtig Deutsch zu lernen. Das hilft ihnen in der Schule und dabei, schnell Freunde zu finden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge informiert über spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche.

Sprachführer Bayerisch

Auch in Bayern wird natürlich Deutsch gesprochen – allerdings gibt es auch ein paar bayerische Wörter, die oft ein bisschen ungewohnt klingen klingen. Welche das sind? In der Rubrik „Bayern kennenlernen“ haben wir einen kleinen Sprachführer für Sie vorbereitet.