Neben den gesetzlichen Sozialversicherungen, bei denen Sie in der Regel pflichtversichert sind, gibt es in Deutschland eine Vielzahl privater Versicherungen. Diese sind bis auf die Kfz-Haftpflichtversicherung freiwillig, was bedeutet, dass Sie selbst entscheiden können, welche dieser Versicherungen Sie abschließen möchten.

Da alle Versicherungen Geld kosten, sollten Sie zunächst überlegen, welche Versicherung für Sie persönlich sinnvoll ist und daraufhin die Angebote der verschiedenen Versicherungsunternehmen miteinander vergleichen. Achten Sie vor allem auf Details in den Verträgen, denn auch wenn die Beiträge einer Versicherung günstig sind, heißt das nicht, dass sie die besten Konditionen bietet. So sollten Sie zum Beispiel prüfen, welche Leistungen in den Versicherungsbedingungen ausgeschlossen sind und ob eine Selbstbeteiligung vorgesehen ist - das heißt, dass sie im Versicherungsfall einen Teil der Kosten selbst übernehmen müssen.

Ein Waschmaschine läuft über.
Schäden im Haushalt oder auch ein Einbruch können durch eine gute Haftpflichtversicherung leicht abgedeckt werden - ansonsten kann es teuer werden. © iStockphoto.com/diego_cervo

Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung zählt zu den besonders sinnvollen Versicherungen. Sie zahlt, wenn Sie oder Ihre minderjährigen Kinder einem anderen Menschen unbeabsichtigt oder fahrlässig Schaden zugefügt haben. Das ist wichtig, weil schon bei kleinen Unachtsamkeiten Schäden entstehen können, für die Sie ohne Versicherung ein Leben lang bezahlen müssten.

Achten Sie auf eine Versicherungssumme von mindestens 10 Millionen Euro. Die Versicherung übernimmt dann im Schadensfall die Kosten bis zu der vereinbarten Schadenssumme.

Private Unfallversicherung

Über Ihren Arbeitgeber sind Sie in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Damit besteht Versicherungsschutz bei Unfällen am Arbeitsplatz oder auf dem Weg zur Arbeit. Viele Unfälle passieren aber in der Freizeit. Für diesen Fall sichern Sie sich mit einer privaten Unfallversicherung ab.

Während die medizinische Behandlung über die gesetzlichen Krankenkassen geregelt ist, können Sie mit einer privaten Unfallversicherung die finanziellen Folgekosten auffangen. Besonders wichtig ist sie, wenn es um Spätfolgen wie dauerhafte Behinderungen oder Invalidität geht. Während eine Berufsunfähigkeitsversicherung nur zahlt, wenn Sie gar nicht mehr arbeiten können, springt die Unfallversicherung auch dann ein, wenn sie nicht komplett berufsunfähig sind. Damit schließt sie eine Lücke zur Krankenversicherung.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung versichert alles, was Sie in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung haben. Außerdem schützt sie Teile Ihres Besitzes auch auf Reisen, z.B. die Fotokamera, die aus Ihrem Auto gestohlen wird. Wie wichtig eine Hausratversicherung für Sie ist, hängt vom Wert der Dinge ab, die Sie besitzen. Die Kosten für die Hausratversicherung richten sich vor allem nach der Größe Ihrer Wohnung.

Rechtsschutzversicherung

Vor einem Gerichtsprozess ist niemand völlig sicher. Im Fall der Fälle zahlt die Rechtschutzversicherung die Prozesskosten und den Anwalt. Ein Verkehrsrechtschutz kommt bei Streitigkeiten im Straßenverkehr auf. Das kann vor allem für Menschen sinnvoll sein, die sehr viel Auto fahren.

Kraftfahrzeugversicherungen

Für Ihr Auto oder Motorrad, müssen Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Ohne diese Pflichtversicherung können Sie Ihr Fahrzeug bei der Zulassungsstelle gar nicht erst anmelden. Diese übernimmt jedoch nur die Kosten für die von Ihnen verschuldeten Schäden an einem anderen Fahrzeug.

Um Schäden an Ihrem eigenen Kfz abzudecken, benötigen Sie eine Kaskoversicherung. Unterschieden wird zwischen Teilkasko- und Vollkaskoversicherung. Die kostengünstigere Teilkaskoversicherung deckt nur bestimmte Schäden ab. Zum Beispiel durch

  • Sturm
  • Hagel
  • Überschwemmung
  • Brand
  • Explosion
  • Diebstahl
  • Tiere

Die Vollkaskoversicherung kommt zusätzlich für alle selbstverschuldeten Unfallschäden sowie für Schäden durch Vandalismus auf. Sie bietet sich vor allem für Neuwagen an.